MannPassAuf! Wider die Gräuel
von Matriarchat und Gynokratie.

Facetten der Ent-Hierarchisierung: Animal Liberation Front.

Verfasst: So Nov 18, 2007 01:10:53 im paPPa.com-Forum

"Tiere-Befreiungs-Front" - das erinnert an die

Frauen-Befreiungs-Front.

Begonnen haben beide Fronten mit ethischen Zielsetzungen. Und beide sind in ein Stadium eingetreten, das ihren Gegnern die Handhabe gibt, sie als terroristisch zu bezeichnen.

Der Artikel, der mir die Anregung gegeben hat, die "Animal Liberation Front" zu thematisieren (dies freilich nicht als Selbstzweck, sondern in Parallele zum Sexismus), steht in der neuen Spiegel-Druckausgabe. (In Spiegel-online habe ich gerade vergeblich gesucht.) Er trägt den Titel:

Die Rächer der Ratten

gefolgt von dem einleitenden Absatz

In Großbritannien geht ein ganz anderer Krieg gegen den Terror in die entscheidende Runde: Mit Bomben, Rufmord und Erpressung schüren Tierversuchsgegner die Angst in Universitäten und Labors. Doch nun sie erstmals auf Widerstand gestoßen. Viele Aktivisten sitzen schon in Haft.

Doch erinnert euch mal:

:arrow: Auch die Soufragetten kamen in Haft. Hat das dem Feminismus Abbruch getan ? Konnte sein Anwachsen dadurch verhindert werden ?

Bitte, ich sage doch nicht, daß Frauen nicht früher mal benachteiligt gewesen seien ! Wenn eine Frau das Zeug dazu hat, ein Wahlrecht sinnvoll zu nutzen oder gar Professorin zu werden, dann begrüße ich das. Ich habe ja auch nichts dagegen, wenn ein 4jähriges hochbegabtes Kind (-> Mozart) Geige spielen und komponieren will. Viele Sonderwünsche sind berechtigt.

Auch habe ich Nichts gegen Tiere. Ihnen zuliebe verzichte ich auf Fleisch und auf Hühnereier. Meinen zwei Ratten kraule ich jeden Tag das Fell.

Aber nun mal Hand aufs Herz (sofern noch vorhanden, ich kenne nicht alle meine Leser): Wer denkt bei diesem Kampf ums Tier nicht auch an das sagenhafte Tier aus der Apokalypse, das mit den sieben Köpfen und noch mehr Hörnern ? :twisted: Vordergründig-materialistisch betrachtet eine Mißbildung. Ein Tierarzt würde sagen: Kommt auf meinen Operationstisch, ihr Mühseligen und Beladenen; sieben Köpfe machen auch nicht intelligenter!

Aber dieses Tier ist böse !

Es steht nämlich als Symbol für den Antichristen; für eine zersetzende, dissoziierende geistige Macht, die sich, zwecks völliger Unterwerfung, einen neuen Menschen schafft. Eigentlich ist das kein Mensch mehr, sondern ein Tier in menschlicher Gestalt, ein Trugbild desselben; ein völlig hedonistisches Wesen, das seine Intelligenz in den Dienst der Lustmaximierung stellt, und ansonsten sehr tolerant ist - sogar gegen Gott; ja gegen jeden höheren Wert überhaupt.

Ich Gottgläubiger bin allerdings intolerant, zumindest im Stillen. Für mich ist klar: Ich oben, ihr unten. Also bin ich böse. Ja, darf es mich dann überhaupt noch geben ? Bin ich doch schon soweit, die Toleranten als Bestialisten (lat. bestia f. = das Tier) und ihre Geistes-Unart als Bestialismus zu bezeichnen.

Aber das ist Zukunftsmusik oder -gekreisch. Schon jetzt aber bin ich intolerant und böse: weil ich nämlich die Feministen als Sexisten bezeichne.

Und was ist mit den Kindern ? Kommt auch da die Gleichstellung ? Das Volljährigkeits-Alter wurde ja schon um 3 Jahre heruntergesetzt. Reicht das ? Schon lese ich von "Akkakarims Kinderrechtenachrichten". Die zugehörige Geistesart..nun ich nenne sie dann Infantilismus, nein, Infantismus, und ihre Regierungsform Pädokratie.

Wie ? Hält die Zukunft für uns, außer der schon bestehenden Gynokratie, bald auch eine Pädokratie, ja zuletzt eine Theriokratie (Tierherrschaft) bereit ?

Ja können die denn überhaupt herrschen ?

Nein, sie selbst können es nicht. Frauen können - an und für sich - ja auch nicht herrschen, selbst in einer Gynokratie nicht. Es wird also immer ein ganz Fähiger sein, der "im Namen" der Frau, des Kindes, zuletzt des Tieres spricht. Also immer ein Mann, selbst wenn er ein weibliches Gesicht trägt. Zuletzt, im Falle der Theriokratie, ist es der Antichrist !

Ich fasse zusammen:

Sofern wir mit dem Kommen des "Antichristen" rechnen - noch für Thomas v.A. war das ganz selbstverständlich; er erwähnt das u.a. ganz beiläufig in "De Veritate", l. Quaestio -, oder mit einer wie auch immer zu benennenden, bis zum Äußersten gesteigerten Diktatur, dann wird diese äußerste Diktatur sich etablieren müssen auf einen lange vorbereiteten Boden(-satz), wo alle Menschen geeint sind (welch' schönes Wort !) in der Gleichheit des Sattseins; in der Gleichheit und Einförmigkeit Dessen, was in allen Menschen, allen Spielarten zum Trotz, wesentlich doch völlig gleich ist; wo ihre Individualität keine Ausprägung finden kann.

Das ist ihre festgehaltene, pervertierte Kind-Schicht ingestalt eines radikalen Infantilismus, einer absolten Un-Verantwortlichkeit; und zuletzt ihre / unsere Tier-Schicht in aller Brutalität abzüglich der gesunden Instinkte, welche den Tieren zukommt, und zuzüglich der höchstentwickelten, moral-freien Intelligenz, welche die ziseliertesten Folterwaffen zustandebringt: der radikale Bestialismus.

Ist das erschreckend ? Aber Kinder (Tierchen usw.) :wink: ,ihr braucht mich doch nicht ernstzunehmen!

Gruß
Student :idea:
MannPassAuf! Wider die Gräuel
von Matriarchat und Gynokratie.